Vitamin-Kick mit einem bunten Strauß Möhren

Ich liebe Karotten!

20190219_0020343325701782730444957.jpg

Und da ich derzeit auf Grund meiner Zahnspange nicht gerade problemlos dieses Gemüse in Form von Rohkost genießen kann, nehme ich es in gepresster Form zu mir und verschaffe mir damit einen kleinen Vitamin-Kick, um gut in den morgendlichen Alltag zu starten.

Derzeit gibt es wieder Karotten in den Farben gelb (beige) und rot, so dass sich daraus ein farbenfroher Saftcocktail entwickelt.

Allerdings kann dieser auch gelegentlich mit Blutorangensaft verwechselt werden und für lange Gesichter sorgen wenn man – wie meine Söhne – eher eine Abneigung gegen Karottensaft hegt. In diesem Falle half auch nicht meine Aussage, dass unter anderem der Saft von Äpfeln enthalten sei.

Wer also von euch auch zu den Karotten verzehrenden Häschen gehört und über einen elektrischen Entsafter verfügt, der könnte nachfolgenden Zubereitungsvorschlag ausprobieren.

Zutaten/Zubereitung:

  • 1 Bund frische, knackige Karotten (ca. 6 bis 7 Stück)
  • 2 bis 3 rote Karotten
  • 2 gelbe Karotten
  • 2 Äpfel

Achtet nach Möglichkeit beim Einkauf, wegen dem geringeren Anteil an Pestiziden und chemischen Düngemitteln, auf echte Bioqualität. Alle Zutaten waschen, Äpfel ggf. halbieren oder vierteln (je nach Einfüllöffnung der Maschine) und inkl. Schale (jedoch ohne das grüne Kraut der Karotten ) 😉 in den Entsafter geben.

Manchmal kann sich etwas Schaum auf der Oberfläche der Flüssigkeit bilden. Diesen bitte vorsichtig löffelweise abnehmen und den Saft vor dem Servieren durch ein feines Sieb gießen, um letzte Reste des Schaumes zu separieren.

  • wenige Tropfen Erdnussöl
  • 1 EL Zitronensaft

Ein paar Tropfen Erdnussöl hinzufügen, denn nur in Verbindung mit etwas Öl kann der Körper das Vitamin A vollständig verwerten.

Aus einhundert Gramm Karotten können wir unserem Körper im besten Fall 1.500 Mikrogramm Vitamin A zuführen. Das entspricht fast dem Doppelten des Tagesbedarfs eines Erwachsenen.

Und der hohe Anteil der Ballaststoffe, Flavonoide und Polyphenolendie der im Rezept enthaltenen Äpfel unterstützen die Reinigung deines Körpers von Stoffwechselgiften. Daher verdient der Apfel auch den Beinamen „broom for the body“ was „Besen für den Körper“ bedeutet. Voraussetzung für eine gute Wirkung ist allerdings ein regelmäßiger Verzehr dieser Frucht.

Mein heutiges Motto:  Stärkung des Immunssystems. Also….

„Ran an die vitalstoffreichen Früchte!“